Die euromicron Gruppe in den Medien



12.05.2019

Smart Energy mit dem Internet der Dinge (IoT) – Funktechnologie für die digitale Energiewende (kommunaldirekt.de)


LoRaWAN™ (Long Range Wide Area Network) Funktechnologie der telent-Tochter Netzikon GmbH (© telent)

Die Energiewende stellt hohe Anforderungen an die Netzinfrastruktur, beispielsweise wenn es darum geht, Strom aus erneuerbaren Energiequellen einzuspeisen. Intelligente Stromnetze sind eine Lösung, um die Energieerzeugung und -speicherung zu steuern, die Netzauslastung zu optimieren und Prozesskosten zu reduzieren.

Das IoT unterstützt Energieversorger so beim Netzmanagement und ermöglicht zukunftsfähige und nachhaltige Energieversorgungskonzepte, zum Beispiel für Blockheizkraftwerke, Solaranlagen, Bioenergie und Windenergie. Schlägt ein Blitz beispielsweise in Rotorblättern einer Windkraftanlage ein, können Windparkbetreiber anhand der an eine IoT-Plattform übertragenen Daten potenzielle Schäden schneller identifizieren und die Sicherheit der Anlagen gewährleisten.

Möglich machen das schmalbandige Funktechnologien wie LoRaWAN™ (Long Range Wide Area Network). Sie sind eine ideale Grundlage für eine kontinuierliche Erfassung von Messdaten und Überwachung von dezentralen Smart-Grids-Infrastrukturuen. (...)

 


03.05.2019

euromicron erhält Zuschlag für millionenschweres TGA-Projekt in Hannover (git-sicherheit.de)


Bild: Visualisierung des zukünftigen Gebäudekomplex (© Architekturbüro Schulze & Partner Hannover)

Die euromicron Systemhaustöchter euromicron Deutschland und ssm euromicron haben den Zuschlag für ein gebäudetechnisches Großprojekt in Hannover erhalten. Für insgesamt 3,6 Millionen Euro übernehmen die Schwestergesellschaften die elektro-, netzwerk- und sicherheitstechnische Revitalisierung eines siebengeschossigen Büro- und Geschäftsgebäudes in der Joachimstraße 8 im Hannoveraner Stadtbezirk Mitte, das ab 2021 von der Stadtverwaltung Hannover genutzt wird. (...)


26.04.2019

euromicron Aktie erhält Kaufempfehlung (4investors.de)

Die euromicron Aktie bekommt von den Analysten bei Solventis eine Kaufempfehlung mit einem Kursziel von 7,50 Euro. 2018 sei für den Konzern ein schwieriges Jahr gewesen, in dem man letztlich die im Herbst gesenkte Prognose aber erfüllen konnte. Das gelte auch für die Covenants der Finanzierungsvereinbarungen, die euromicron im vergangenen Jahr ebenfalls einhalten konnte. Das Jahr 2018 hat die Gesellschaft mit einem Umsatz von 318 Millionen Euro, einem Verlust vor Zinsen und Steuern von 7,8 Millionen Euro und einem Verlust je euromicron Aktie von 1,60 Euro abgeschlossen. Für das laufende und die kommenden beiden Jahre rechnen die Analysten bei euromicron aber wieder mit Gewinnen. (...)


18.04.2019

ANGA COM 2019: LWL-Sachsenkabel stellt FTTH-Lösung F2X vor (lanline.de)


FTTH-Lösung F2X von Sachsenkabel

Die Euromicron-Tochter LWL-Sachsenkabel, deutscher Hersteller von LWL-Verkabelungssystemen, präsentiert auf der Anga Com 2019 (4. bis 6. Juni in Köln, Halle 7, Stand H72) ihre neue Fibre-to-the-Home-Lösung (FTTH) F2X. Die Produkt- und Verfahrenslösung, für die laut Sachsenkabel bereits ein Schutzrecht beantragt ist, soll eine schnellere Realisierung von Glasfaser-Hausanschlüssen erlauben und so den Breitbandausbau beschleunigen.

F2X optimiere dabei die Prozesse rund um das Einblasen, Spleißen und Messen. Dank einseitig vorkonfektionierter Kabel erübrige sich zudem das Spleißen am Abschlusspunkt Linientechnik (APL). Eine speziell entwickelte Anschlusstechnik ermögliche es zudem, dass die obligatorische OTDR-Messung (Optical Time Domain Reflectometry) für beide Glasfaserstrecken nur noch am Point of Presence (POP) durchgeführt werden muss. (...)

(...)


08.04.2019

DMEA 2019: Microsens: Netzwerktechnik für medizinische Einrichtungen (medizin-und-elektronik.de)


MICROSENS Medical Switches für den medizinischen Bereich (© MICROSENS)

Die digitale Transformation benötigt leistungsfähige, zuverlässige und sichere Datennetze in Krankenhäusern, Kliniken und Praxen. »Connecting Digital Health« ist daher das Motto der DMEA 2019. Microsens präsentiert in Berlin wie medizintechnische Konzepte dieses Thema konsequent umsetzen können. (...) Mit dem Einsatz der Medical Switches von Microsens erfüllen Klinik-Betreiber die Anforderungen gültiger Normen zur Signaltrennung im Bereich der Patientenumgebung. Auf diese Weise werden auch die jeweiligen nationalen Vorschriften über das Errichten, Betreiben, Anwenden von Medizinprodukten und ihre Kombination mit IT-Netzwerken eingehalten. Statt aufwendiger Neuverkabelungen könnten die bestehenden Twisted-Pair-Netze in Krankenhäusern, Kliniken und Praxen mit dem Medical Switch einfach und kostengünstig erweitert werden. Die Nachrüstung kann im laufenden Klinikbetrieb bei minimalen Beeinträchtigungen erfolgen und bietet Leistung und Sicherheit dort, wo sie gebraucht werden: an der Außengrenze des Netzwerks, am Endgeräteanschluss. (...)

 


05.04.2019

Saarland überzeugt mit Neuheiten: Saar-Präsenz auf Hannover Messe (saarbruecker-zeitung.de)

Das Saarland zeigt auf der Hannover Messe nach etlichen Jahren Abstinenz wieder Flagge auf einem Firmen-Gemeinschaftsstand. Ausgerichtet wird er von der Wirtschaftsfördergesellschaft Saaris. (...) Die Saar-Firmen haben einiges vorzuweisen. So die Saarbrücker Firma Koramis, die mit zwei Partner-Unternehmen (Fortinet aus Frankfurt und Cyber-Gym aus Israel) am Saarland-Stand vertreten ist. „Wir beschäftigen uns schon seit 20 Jahren damit, wie Produktionsanlagen und die technischen Prozesse, die mit ihnen verbunden sind, gegen einen Cyber-Angriff von außen abgesichert werden können“, sagt Koramis-Geschäftsführer Michael Krammel. Dies bedeute nicht, dass man Firewalls hochzieht und Virenscanner scharf schaltet. „Wir verfolgen einen ganzheitlichen Sicherheits-Ansatz, indem wir die Unternehmens-Organisation, den Fertigungsprozess, die Technologie und die Menschen, die die Maschinen bedienen, in unsere Überlegungen mit einbeziehen.“ (...)

Seiten